Zum ersten Kampftag in dieser Saison trat am vergangenen Wochenende die Männermannschaft des Lüner SV Judo an. Auf heimischer Matte in der Turnhalle an der Dammwiese hießen die Gegner JV Siegerland II und Dortmunder BSV. Außerdem waren Judoka Rauxel und der 1. SC Lippetal zu Gast, die aber nur untereinander kämpften.

Seit dem Aufstieg vor zwei Jahren kämpft das LSV-Team in der Landesliga Arnsberg. Zur Mannschaft gehören erfahrene Wettkämpfer aber auch Nachwuchskräfte, verstärkt wird das Team außerdem durch einige Fremdstarter. An diesem ersten Kampftag mussten die Männer aber leider einige Ausfälle verkraften, sodass lediglich sechs Kämpfer einsatzbereit waren. Die Gewichtsklasse bis 66 kg konnte von vornherein nicht besetzt werden.

Gegen JV Siegerland II rechnete man sich aber einige Chancen aus. Die Gewichtsklasse bis 90 kg holte Simon Schürhoff kampflos, im Gegenzug wurde die Klasse bis 66 kg abgegeben. Lars Arnhölter (bis 73 kg) zeigte gute Ansätze, wurde aber schließlich geworfen. Daniel Afanasjev (bis 81 kg) ging erst durch eine kleine Wertung in Rückstand, konnte dann aber mit all seiner Kraft den Gegner auf den Rücken befördern und holte den Punkt. Den Abschluss der Rückrunde bestritt Markus Kausen (plus 90 kg), der in einen Haltegriff geriet. So stand es 3:2 für Siegerland.

Nach erneutem Punkteaustausch in den kampflosen Klassen – Lars Engler holte den Sieg für den LSV – ging wieder Lars Arnhölter auf die Matte und machte es nun besser, indem er seinen Gegner mit einer kraftvollen Kontertechnik auf den Rücken beförderte. Daniel Afanasjev holte zwei kleine Wertungen und gewann, sodass es Axel Hadac im Schwergewicht in der Hand hatte, den Gesamtsieg für Lünen zu sichern. Er ging auf volles Risiko und hob seinen kräftigeren Gegner aus. So hieß es 6:4 für den LSV, der sich damit die ersten zwei Saisonpunkte erkämpfte.

Als nächstes stand die Begegnung gegen den Dortmunder BSV an und der sollte sich als zu stark für das kleine LSV-Team an diesem Tag darstellen. In der Hinrunde gingen alle fünf Kämpfe recht deutlich an die Dortmunder. Lediglich in der Rückrunde konnte Axel Hadac (plus 90 kg) seinen Gegner durch Bestrafungen bezwingen. So endete dieser Kampf 9:1 für den BSV.

Mit einem Sieg und einer Niederlage steht der LSV nun auf Platz 4 der Tabelle und tritt als nächstes Ende September gegen den Tabellenführer JC Holzwickede an. Dann hoffentlich mit mehr einsatzfähigen Kämpfern, wobei selbst die kleine 6-köpfige Truppe mit viel Engagement dabei war. Auf eine solche Teamleistung lässt sich gut aufbauen!