Kevin Werchau vertritt den LSV Judo auf der Westdeutschen

Auf der Bezirkseinzelmeisterschaft der U18 hatte Kevin Werchau vom Lüner SV Judo mit einer starken Leistung den Titel erkämpft. Nun ging es weiter zur nächsthöheren Ebene: Auf der Westdeutschen Einzelmeisterschaft in Herne wurden die Teilnehmer für die nationalen Titelkämpfe ermittelt und auch hier wollte Kevin zeigen, was in ihm steckt.

In seiner Gewichtsklasse bis 55 kg gingen insgesamt 19 Kämpfer an den Start. Nach einem Freilos in Runde 1 traf Kevin zunächst auf Luca Fiedler vom JC 66 Bottrop. Kevin startete sehr dominant und nutzte den ersten Angriff seines Gegners nach nicht einmal 20 Sekunden, um diesen zu kontern und in den Haltegriff zu nehmen. So ging der erste Sieg auf das Konto des Lüners.



Nächster Gegner war Elias Radke vom TSV Bayer 04 Leverkusen und dieser Kampf sollte sich zu einem wahren Krimi entwickeln. Kevin zeigte tolle Ansätze, aber beide schenkten sich nichts. So stand es nach voller Kampfzeit unentschieden und ging in die Verlängerung (Golden Score). Nach knapp unter 8 Minuten musste sich Kevin dann durch einen Wurf geschlagen geben, aber es hätte auch andersherum ausgehen können.

Weiter in der Trostrunde ging es gegen Lucas Bock von Kentai Bochum, mit dem sich Kevin bereits auf Bezirksebene einen harten Kampf geliefert hatte. Dort war Kevin im Finale noch siegreich, nun musste er sich bereits nach 12 Sekunden geschlagen geben.

So endete die Westdeutsche zwar ohne Platzierung, aber Kevin zeigte, dass er auch mit großen Namen – ob Bottrop oder Leverkusen – mithalten kann, und sich keinesfalls verstecken muss. Und so war auch Betreuer Jörg Schönfeld sehr zufrieden mit der Leistung seines Schützlings, dem er noch einiges zutraut, wenn er weiterhin so fleißig trainiert!