Regel-Trainingsbetrieb ab18.08.2021 mit der GGG Regel - Schüler gelten als getestet!

Hallo Judoka und Eltern,

folgende Mail habe ich von der Stadt erhalten:

 Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Schulleitungen,
liebe Vereine und Sportgruppen,

hiermit teile ich Ihnen mit, dass folgende Sport- und Turnhallen mit sofortiger Wirkung für den Schul- und Vereinssport bis auf Weiteres gesperrt sind:

- TH Ludwig-Uhland-Realschule, Preußenstraße
- TH Realschule Altlünen, Rudolph-Nagell-Straße
- SH Brambauer, Diesterwegstraße
- TH Viktoriaschule, Augustastraße
- TH GS Am Heikenberg, Albert-Schweitzer-Str.
- TH TS Overberg, Görrestraße
- TH Matthias-Claudius- / Gottfriedschule, Matthias-Claudius-Straße
- TH Kardinal-von-Galen-Schule, Schulstraße
- TH Overbergschule, Weißenburgerstraße
- TH Osterfeldschule, Bismarckstraße

Begründung:
Die Stadt Lünen kann in ihrer Eigenschaft als Betreiber der Sport- und Turnhallen in den genannten Gebäuden die nach § 9 Punkt (1) CoronaSchVO geforderte „gute Durchlüftung“ zur Eindämmung des Coronavirus nicht sicherstellen. Aufgrund der Verpflichtung zur Sicherstellung des gefahrlosen Sporttreibens sieht sich die Betreiberin deshalb gezwungen, die Gebäude mit sofortiger Wirkung zu schließen. Bisher war es möglich, die Hallen bei durchgehend geöffneten Türen und Fenstern und eingeschalteten Belüftungsanlagen zu nutzen. Mit zunehmend sinkenden Außentemperaturen ist in den genannten Hallen das durchgehende Offenhalten der Türen und Fenster für einen ordentlich durchführbaren Sportbetrieb nicht mehr möglich. Die Hallen könnten nicht mehr in ausreichendem Maße erwärmt werden, um die Anforderungen an eine Sporthalle herzustellen.

Weiteres Vorgehen:
Die Stadt Lünen hat bereits ein Gutachten in Auftrag gegeben, um die Situation in den einzelnen Hallen zu bewerten und Lösungswege zu finden. Glücklicherweise konnte kurzfristig ein Gutachter engagiert werden, der in Kürze seine Arbeit aufnimmt. Leider wird die Arbeit aufgrund der Vielzahl der Hallen (auch in anderen Städten), unterschiedlicher Bauausführung der Hallen und fehlender Richtwerte einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir können somit keinen Termin bekannt geben, wann und unter welchen Voraussetzungen eine Halle wieder geöffnet wird. Wir hoffen jedoch, einige Hallen so schnell es geht, wieder freigeben zu können. Die Nutzungsgebühren werden für den Zeitraum der Sperrung nicht erhoben. Die Sportverwaltung wird in Absprache mit den Nutzern versuchen individuelle Lösungen zu finden.

Ich kann Sie nur um Ihr Verständnis für die getroffene Entscheidung bitten. Zudem entschuldige ich mich für die sehr späte Nachricht zu den Sperrungen.

Nun bieten wir allen Judoka an montags bzw. Mittwochs in der Dammwiese in Lünen Süd zu trainieren. Die erste Gruppe findet ab 18:00 Uhr statt und die zweite Gruppe ab 19:30 Uhr. Leider kann ich keine weiteren Hallenseite in der Dammwiese buchen, da diese voll belegt ist. Wir arbeiten an weiteren Lösungen. Derzeit ist das Training in der Dammwiese auch als Kontaktsport noch nicht eingeschränkt, was aber wichtig ist, dass alle Zuschauer und alle Judoka außerhalb der Matte eine Maske tragen. Selbstverständlich werde ich vor Ort sein und für Fragen zur Verfügung stehen. Ihr könnt mich auch jederzeit über die üblichen Wege anschreiben.

Bitte bleibt Gesund und ich freue mich über jeden einzelnen auf der Matte und neben der Matte.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.