Die Gewalt unter Kindern  und Jugendlichen nimmt zu. Da dies ein wichtiges Thema auch in der Trainingsarbeit ist, absolvierten die beiden LSV-Trainer Jörg Schönfeld und Axel Hadac, Träger des 1. und 2. Dan im Judo, einen neuen, vom Deutschen Judobund bzw. dem NWJV erst zum zweiten Mal ausgerichteten Lehrgang zum Trainer B mit dem Schwerpunkt Gewaltprävention. 

 
Sie waren zwei von insgesamt 26 Teilnehmern aus ganz Deutschland und verbrachten vier Wochenenden in der Sportschule Hennef. Dort ging es in 60 Unterrichtsstunden überwiegend um das Thema Gewaltprävention.

 

Es schloß dabei auch eine Hausarbeit und eine Lehrprobe mit ein. Und sie bestanden alle Aufgaben mit Bravour, so dass sie nun befähigt sind, an Schulen, in Vereinen und in Form von Projekten und Kursen als Trainer und Coaches für Gewaltprävention im Bereich der 8 - bis 12-Jährigen zu arbeiten! Referenten waren Anja Derksen, Steffen Krüger und Erik Görtz. 

 

Ziele im Judosport sind u.a.: Anleitung zu Selbstdisziplin und Selbstkontrolle, Stärkung des Selbstwertgefühls, Aggressions-und Frustabbau, das Erlernen von Verhaltensregeln. Auch viele weitere Themen werden umfasst. 


In der Turnhalle der Osterfeldschule ließen sich die beiden LSV-Trainer von ihren Schützlingen beglückwünschen. Auch der Vorstand gratuliert recht herzlich! Damit wird die Trainingsarbeit der Judokas des Lüner SV weiter aufgewertet.